Dream Theater 06.Februar 2012 Stadthalle Offenbach

Mike Mangini - Foto: M.Marsch Zum zweiten Mal konnte ich mir Dream Theater mit dem neuen Drummer Mike Mangini live ansehen. Beim Loreley-Auftritt im vergangenen Jahr war es noch ungewohnt, diesmal war Portnoy schon fast vergessen. Mangini hat sich perfekt in die Band integriert und verleiht ihnen einen neuen Drive. Er residiert hinter einer gewaltigen Trommelburg und spätestens nach seinem Drumsolo waren auch die letzten Skeptiker überzeugt.

Schon am Nachmittag konnte ich nach dem Soundcheck auf eine gut gelaunte Band beim Meet and Greet treffen. Ein wenig hatte ihnen die Kälte in Skandinavien zugesetzt und es liegen ja schon viele Termine bei der "Dramatic Tour of Events" hinter ihnen, aber am Abend waren alle in Hochform.

Als Opener fungierten Periphery aus Washington DC, vor allem der Gesang war stellenweise wirklich nicht mein Ding, vor der Bühne fanden sich aber einige begeisterte Fans ein.

Nach 30-minütigen Umbau kam das Intro zu Dream Theater, bombastisch epischer Sound von Filmkomponist Hans Zimmer. Die Band als Comic Helden kämpfen sich auf die Bühne, projiziert auf 3 Cubes. Ein klares ästhetisches Bühnenbild mit toller Lightshow. Mit "Bridges in the Sky" ging es dann gleich richtig los. Die neue Scheibe "A Dramatic Turn of Events" zeigt sich wieder sehr rockig, natürlich gehören Balladen auch immer dazu. DT sind bei dieser Tour mit zwei Setlisten unterwegs, die abwechselnd zum Einsatz kommen. An diesem Abend mit Akustik Set. Insgesamt eine abwechslungsreiche Mischung älterer und neuer Songs. Ältere Fans hätten sicherlich gerne mehr von "Metropolis Part 2: Scenes From A Memory" oder "Falling Into Infinity" gehört, aber man kann ja nicht alles haben. DT rockten perfekt und routiniert, ich habe sie aber auch schon in größerer Spiellaune erlebt. Der Sound in der Halle war gut, die gewaltigen Keyboard Flächen von Rudess, waren immer gut zu hören, ebenso wie Petrucci's Gitarre und seine göttlichen Soli, eingebettet in ein monumentales Rhythmus Fundament von Schlagzeug und Bass. Dream Theater sind eine Liveband und geben ihren Fans genau das, was sie erwarten.

Setlist:

Dream Is Collapsing  
(Hans Zimmer song) 

Bridges in the Sky  
6:00  
Build Me Up, Break Me Down  
Surrounded  
The Root of All Evil  
Drum Solo  
A Fortune in Lies  
Outcry  

Acoustic:
The Silent Man  
Beneath the Surface  

On the Backs of Angels  
War Inside My Head  
The Test that Stumped Them All  
The Spirit Carries On  
Breaking All Illusions  

Encore:
Pull Me Under 
                                    

DT and Me
Dream Theater and me, Meet and Greet Offenbach

Links:
Dream Theater Links

http://de.wikipedia.org/wiki/Periphery
http://www.roadrunnerrecords.de/artist/Periphery
http://www.myspace.com/periphery
http://www.stadthalle-offenbach.de/

Fotos vom Konzert in Offenbach
Zum Anschauen der Fotos muss iframe erlaubt sein!

Dank an Sylvie Atterer von Roadrunner Records!